► / zurück zur Startseite

   Baunataler Nachwuchsbrandschützer absolvierten die Leistungsspange

Einmal pro Jahr gibt es die Gelegenheit für alle Jugendfeuerwehrmitglieder mit dem Mindestalter von 15 Jahren, sich für die sogenannte „Leistungsspange“ zu bewerben.
Dies ist die höchste Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr, bevor sich die Jugendlichen mit einer Grundausbildung für die Einsatzabteilung qualifizieren.
Bei dieser Prüfung gilt es sich in mehreren Dingen als Mannschaft fit und kompetent zu zeigen. Die Arbeit in der Jugendfeuerwehr soll die Jugendlichen an die spätere Arbeit in der Einsatzabtteilung heranführen und natürlich auch schon erstes feuerwehrtechnisches Fachwissen testen.

Die diesjährige Abnahme der Leistungsspange fand am Sonntag, den 24.09. in Kassel statt.

Bereits um 9 Uhr fing für die zahlreichen Mannschaften aus Stadt und Landkreis Kassel, sowie dem Schwalm-Eder-Kreis das umfangreiche Prüfungsprogramm an. Unter den Augen von den Wertungsrichtern galt es bei jeder Aufgabe eine möglichst hohe Punktzahl zu erreichen und sich mit dieser kumuliert am Ende aller Aufgaben als Team die nötige Punktezahl zu erarbeiten.
Im sportlichen Teil musste die Kugel gestoßen und ein Staffellauf absolviert werden. Im feuerwehrtechnischen Teil musste eine Löschangriffsübung nach Feuerwehrdienstvorschrift 3 schnell und möglichst ohne Fehler durchgeführt werden. Als weitere Übung stand eine Schnelligkeitsübung auf dem Plan, zu der die Mannschaften jeweils 8 Feuerwehrschläuche möglichst gerade auswerfen müssen und diese als eine Leitung zusammen zu kuppeln.

In einem theoretischen Teil musste ein Test über Allgemein- und feuerwehrtechnisches Wissen gemeistert werden.
An diesem Tag in Kassel haben alle Mannschaften die nötige Punktzahl erreicht und damit hat jeder Bewerber die Auszeichnung erhalten. Somit muss keiner der Teilnehmer im nächsten Jahr erneut antreten.
Da hat sich die Arbeit der Jugendwarte ausgezahlt, die Mannschaft aus Baunatal war eine gemischte Mannschaft aus Altenritte; Großenritte; Rengershausen und Guntershausen.
Damit die Bewerber die Auszeichnung erhalten können, haben die Jugendlichen Noah Rudloff; Anika Kneipp; Valentin Imanovic und Malte Röse die Bewerber unterstützt, ohne jedoch selbst die hohe Auszeichnung erhalten zu können, da sie das Mindestalter noch nicht haben. Dafür einen großen Dank im Namen der Bewerber!

Die Bewerber erhielten bei der anschließenden Auszeichnung überglücklich die ersehnte Leistungsspange an ihre Uniform gesteckt.

Bevor das gemeinsame Gruppenfoto in Kassel entstand, gab es vom Stadtjugendwart Klaus Ullrich und der Führung der Baunataler Feuerwehr die besten Glückwünsche und große Anerkennung.
Stadtbrandinspektor Ralf Seitz war nach Kassel gekommen, um den Jugendlichen zu gratulieren und für die tolle Leistung zu danken und dass die Teilnehmer zu recht alle Stolz auf sich sein können, versteht sich von selbst!


► / zurück zur Startseite