► / zurück zur Startseite

   32 Teilnehmer bei Grundlehrgang in Baunatal ausgebildet – erster Flüchtling in Baunatal erhält die Ausbildung zur Tätigkeit im Einsatz für die Bürger

Nachdem das zentrale Feuerwehrhaus in Altenbauna fertig gestellt wurde, konnte jetzt auch wieder ein Lehrgang auf Kreisebene mit vielen Teilnehmern durchgeführt werden.
Insgesamt 32 Teilnehmer aus Stadt und Landkreis Kassel wollten sich im den Grundlagen der feuerwehrtechnischen Ausbildung stellen, um dem Einsatzgeschehen im Feuerwehralltag gewachsen zu sein.
Die sogenannte Truppmann Ausbildung (Grundausbildung der Freiwilligen Feuerwehren) gehört für Quereinsteiger und auch für Jugendliche, die aus der Jugendfeuerwehr kommend jetzt die Einsatzabteilungen ihrer Feuerwehren verstärken wollen, zu der „ Brot und Butter“ Ausbildung für den Feuerwehreinsatzdienst.
In dieser Ausbildung werden sämtliche Grundtätigkeiten der Feuerwehren in der Brandbekämpfung, wie auch der technischen Hilfeleistung vermittelt.
Dieser Lehrgang bildet somit das Grundgerüst für die weitere Feuerwehrtätigkeit und Ausbildung in den Freiwilligen Feuerwehren. Auf ihr aufbauend können weitere spezifische Lehrgänge besucht und besonderes Fachwissen erworben werden.

Es ist außerordentlich erfreulich, dass sich immer wieder so viele Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich dem Dienst am Bürger in Ihrer Freizeit zur Verfügung stellen, wenn Hilfe benötigt wird.
Insofern ist dies in der heutigen Zeit, ganz besonders würdig, dies hervorzuheben und mit großen Respekt zu zollen. Diese Kameradinnen und Kameraden wollen Ihre Zeit und Arbeitskraft in Zukunft den Bürgerinnen und Bürgern Ihrer Gemeinden zur Verfügung stellen, wenn diese in Notlagen Hilfe rufen.
Die Ausbildung ist aufbauend für alle jugendlichen, welche sich bereits erste Kenntnisse in der Feuerwehrtechnik in den Jugendfeuerwehren erworben haben, aber auch (und das ist umso erfreulicher) auch die erste Ausbildung für sämtliche Quereinsteiger. Nicht nur in Baunatal ist die Anzahl der Quereinsteiger immer wichtiger und erfreulicherweise auch immer mehr zunehmend in den letzten Jahren. Leute die bisher nicht oder nur entfernt mit ehrenamtlicher Hilfe beschäftigt haben, finden den Weg zu den Freiwilligen Feuerwehren. Neben den Jugendfeuerwehren, welche immer noch den Hauptanteil an neuen Kräften in den Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren in Punkto Nachwuchs bilden, sind Quereinsteiger ein immer wichtigerer Faktor für die Kommunen in deren Feuerwehren geworden.

In Baunatal hat jetzt am 1. September 2017 der erste Bewohner einer Gemeinschaftsunterkunft in Baunatal und somit als Flüchtling aus einem entfernten Land diese Ausbildung erfolgreich abgeschlossen! Ibhrahim Mohammadi ist der erste Flüchtling in der Feuerwehr Baunatal, der die Grundausbildung mit Erfolg abschließen konnte und damit jetzt im Einsatzdienst der Feuerwehr eingesetzt werden kann.
Wir berichteten bereits vor über einem Jahr über den Eintritt von Ibrahim in die Feuerwehr Baunatal. Er ist wohnhaft in der Gemeinschaftsunterkunft in Hertinghausen und hat sich bereits kurz nach Ankunft in Baunatal für die Arbeit in der Feuerwehr interessiert. Damals war noch nicht abzusehen, dass Ibrahim sich derart intensiv und mit Begeisterung für die Feuerwehr engagieren würde. Er trat bei der Stadtteilfeuerwehr in Altenbauna ein und verpasste seitdem keinen Übungsdienst in der Stadtteilfeuerwehr. Auch seine sprachlichen Kenntnisse haben sich seither sehr gut entwickelt.

Ganz Deutschland spricht ständig über Integration von Flüchtlingen im Land und was dafür getan werden kann. Die Feuerwehr ist sicherlich nicht die erste Adresse für Flüchtlinge, wenn es um Integration geht, aber wie sich hiermit zeigt eine äußerst positive!

Der Dienst am Bürger ist vielen Bewohnern der Städte und Gemeinden so fremd wie die Flüchtlinge selbst in ihrer Kommune. Umso erstaunlicher ist es doch, wenn jemand aus einem weit entfernten Land und einer uns so fremden Kultur kommt (die im Übrigen ehrenamtliche Tätigkeiten in Freiwilligen Feuerwehren gar nicht kennen, weil es sie dort nicht gibt) sich in der Gemeinschaft am Gemeinwohl beteiligt.
Ibrahim wurde von Beginn an kameradschaftlich und herzlich in der Feuerwehr Baunatal aufgenommen und man sein Engagement nach besten Möglichkeiten unterstützt.

Dass sich die Arbeit für beide Seiten gelohnt hat, zeigt seine jetzt erfolgreich abgeschlossene Feuerwehr Grundausbildung. Bei dem Lehrgang des Landkreis Kassel, welcher in Baunatal unter Leitung von Lehrgangsleiter Thomas Schmidt durchgeführt wurde, waren 30 Teilnehmer aus dem Landkreis und 2 Teilnehmer aus der Stadt Kassel auf der Schulbank. Zusammen mit den Kreisausbildern Norbert Damm, Nico Dippel, Martin Nowak und Christian Kühn, alle selbst aus Baunatal kommend, stellten sie sich der Ausbildung. Als Helfer und „Praktikant“ war auch Daniel Wetzig aus Altenritte beim Ausbilderteam dabei. Er wird leider sie Feuerwehr Baunatal zunächst zum 1. Oktober verlassen, um sich sein Hobby als Beruf zu verwirklichen. Nachdem es mit einer Einstellung bei der Berufsfeuerwehr in Kassel nicht geklappt hat, wird er als Berufsfeuerwehrmann in Gelsenkirchen ab 1.10. tätig sein. Die Feuerwehr Baunatal wünscht ihm als ehemaligen Jugendwart und Gruppenführer in Altenritte alles Gute für seinen Werdegang als beruflicher Feuerwehrmann!!
Insgesamt waren 5 Kameradinnen und Kameraden aus Baunatal mit von der Partie bei der Grundausbildung und sind jetzt erfolgreich für den Einsatzdienst gerüstet.
Von den 32 Teilnehmern haben 30 das lehrgangsziel im ersten Anlauf erreicht und sind jetzt für die Tätigkeit in Ihren Feuerwehren gerüstet.
Die Prüfung fand am 1. September unter Aufsicht von Kreisbrandmeister Klaus Wartenberg in Baunatal statt.



► / zurück zur Startseite